Die Schüler und Schülerinnen mit dem zusätzlichen Förderschwerpunkt Lernen arbeiten ab Klasse 8/9 in Schülerfirmen mit.

Das Arbeiten in der Schülerfirma ähnelt betrieblichen Arbeitsstrukturen und ermöglicht die Vermittlung von berufsrelevanten Schlüsselqualifikationen. Auch die Bewerbungsphase für die Schülerfirma bereitet auf das Berufsleben vor. Die Schüler und Schülerinnen können in Klasse 7 einen Tag in den Schülerfirmen hospitieren und sich danach dann für eine Schülerfirma schriftlich bewerben. Nach der Sichtung der Bewerbungsunterlagen werden die Schüler und Schülerinnen dann zu Bewerbungsgesprächen eingeladen. Nach bestandenem Bewerbungsgespräch erhalten die Schüler und Schülerinnen dann einen Arbeitsvertrag und arbeiten dann in firmenähnlichen Strukturen in der Schülerfirma. Dazu gehört dem selbständigen Arbeiten, dem qualitativen Anspruch an die Arbeit (da es „echte“ Kunden gibt, die für die Arbeit bezahlen), der Möglichkeit Überstunden zu machen, die Möglichkeit Abmahnungen zu erhalten auch das Beziehen eines Gehaltes.

Wir haben zwei Schülerfirmen zur Auswahl:

Nudel & Co

In der Schülerfirma „Nudel & Co“ arbeiten die Schüler und Schülerinnen im Hauswirtschaftsbereich und kochen das Mittagessen am Mittwoch für ca. 60 Schüler, Lehrer und Mitarbeiter der Schule. Dabei erledigen Sie alle Arbeiten von der Planung und Rezeptsuche bis hin zum Kochen, den Reinigungsarbeiten und der Abrechnung.

Die Ringeltauben

Bei der Schülerfirma „Die Ringeltauben“ handelt es sich um eine Kreativ-Firma. Hier werden Glückwunschkarten, Geschenke, Adventskalender, kleine Überraschungen und vieles mehr im Bereich der Papeterie hergestellt. Auch Großaufträge für Geburtstagseinladungen, Hochzeiten, Kommunionsfeiern etc. werden übernommen.